• Magali

Die Last der Kinderwunschzeit



Der Advent ist eine wunderschöne Zeit in unserem Glauben. Voller schöner Traditionen. Das zarte, hoffnungsvolle Warten, das die Geburt Jesus umgibt, erfüllt die Luft mit einer spürbaren Freude. Aber wie können wir uns mit dieser Freude verbinden, während wir die Last der Kinderwunschzeit tragen? Wie bereiten wir uns emotional auf schwierige Gespräche bei Familienfeiern vor? Wie können wir voll und ganz in die Jahreszeit eintreten und sie umarmen, wenn wir uns von Gott losgelöst fühlen? Heute möchte ich einige Dinge mitgeben, die helfen können, die Last der Kinderwunschzeit durch die Adventszeit leichter zu tragen - und noch mehr-sie abzugeben.

Im Gebet verwurzelt sein

Ich weiß, dass dies kein innovativer Ratschlag ist. Vielleicht ist es etwas, das für dich bereits Teil des Prozesses ist, aber ich kann nicht genug betonen, was das Gebet während dieser unvorhersehbaren Reise für mich getan hat. Selbst als es das Letzte war, was ich tun wollte, selbst als ich dachte, Gott hört mich nicht, habe ich gebetet. Es war nicht immer tiefgründig oder sogar freudig. Aber ich kam immer wieder zu den Füßen Gottes und gab ihm meine Last ab, manchmal mehrmals am Tag. Dies brachte mich an vielen Tagen wirklich aus den Tiefen meiner Dunkelheit heraus.

Gefühle zulassen und beten

Es ist in Ordnung, traurig zu sein, wenn man einen weiteren negativen Schwangerschaftstest in den Händen hält. Es ist in Ordnung, an schwierigen Tagen zu weinen. Es ist in Ordnung, um das Kind zu trauern, das man nicht hat oder gar verloren hat. Der Herr lässt diese Gefühle zu, und es ist gesund, sie zu empfinden.

Dies ist jedoch nicht der Ort, an dem Gott möchte, dass wir verbleiben. Er will nicht, dass die Hoffnungslosigkeit zum Teil unseres Herzens wird. Stattdessen möchte Er unser Leiden dazu nutzen, uns zu helfen, zu wachsen.

Wenn sich Gefühle der Traurigkeit oder sogar der Bitterkeit, des Grolls, der Eifersucht oder der Wut einschleichen, erkenne sie an und lehne dich dann an den Heiligen Geist an. Bitte Gott, dich mit Gnade, Geduld und Liebe zu erfüllen, um Bitterkeit und Groll zu ersetzen. Bitte den Heiligen Geist, dein Herz angesichts der Eifersucht demütig zu machen. Bete um Freude, die den Zorn ersetzt. Schaffe Raum, damit diese Geistesgaben dein Herz verwandeln und heilen können.

Vielleicht hat deine Kinderwunschzeit, deine Diagnose oder der Verlust deines Kindes ein Bruch in dein Gebetsleben verursacht. Ich ermutige dich heute, alles zu Gott zu bringen und es ihm zu Füßen zu legen. Ganz gleich, wo du dich auf dieser Reise befindest, Er wird dich nicht abweisen. Er kennt dein schmerzendes Herz, und Er möchte dir helfen, deine Last zu tragen. Und noch mehr Er will es für dich tragen und es dir abnehmen. Denn du bist in seinen Augen viel mehr als kinderlos. Du bist kostbar und einzigartig. Du bist seine geliebte Tochter.

Gespräche mit Gott sind besonders in der Adventszeit hilfreich. Wenn so viele Aktivitäten und Veranstaltungen Kinder- und Familienorientiert sind. Das Verbannen der Lügen, die mit dem Wert als Frau verbunden sind, das Erkennen der Gaben und Segnungen, die Gott uns geschenkt hat, und die Nutzung dieser Gaben für den Dienst an anderen hilft, sich tiefer mit Gott zu vereinen. So können wir verstehen, was es bedeutet, offen dafür zu sein, dass Gott in unserem eigenen Leben wirkt, auch wenn das Ergebnis nicht immer das ist, was wir erwarten.


Lese die Bibel - eine Quelle der Ermutigung

Die Heilige Schrift ist voller Erinnerungen daran, dass Gottes Timing und sein Plan alles übertrifft, was wir uns für unser Leben vorstellen. Versuche, einen der folgenden Verse auswendig zu lernen, um ihn als Erinnerung daran aufzusagen, dass Gott auf dieser Reise mit dir geht. Oder schreibe dir diese Verse auf und lege sie irgendwo hin wo du sie immer wieder siehst.

// " Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet. -Römer 12:12

// " Ich bin immer bei euch, bis das Ende dieser Welt gekommen ist!«. -Matthäus 28:20

// "Denn ich allein weiß, was ich mit euch vorhabe: Ich, der HERR, habe Frieden für euch im Sinn und will euch aus dem Leid befreien. Ich gebe euch wieder Zukunft und Hoffnung. Mein Wort gilt! Jeremia 29:11

// „Wenn ihr dann zu mir ruft, wenn ihr kommt und zu mir betet, will ich euch erhören.“ Jeremia 29:12

Sich einer vertrauenswürdigen Freundin anvertrauen

Vielleicht ist das Teilen mit der ganzen Welt nicht das Beste für deine individuelle Reise. Aber eine Person deines Vertrauens zu finden, die bereit ist, zuzuhören, ist so wichtig. Ich liebe es, mit meinem Mann sprechen zu können, und er ist immer die erste Person, mit der ich meine Probleme bespreche; aber manchmal muss ich auch mit meiner Mama oder einer Freundin reden. Ich bin dankbar für die Unterstützung durch alle Frauen in meinem Umfeld und meine Hopesistes, die mir in überaus schwierigen Tagen geholfen haben. Viele enge Freunde und Familienangehörige haben mit uns gekämpft, und die Möglichkeit, sich für zusätzliche Gebete, Lachen und Zusammenhalt aufeinander stützen zu können, macht einen großen Unterschied. Ich habe auch große Unterstützung von den Hope Kinderwunschzeit Gruppen erhalten. Auch Seelsorge und die Teilnahme an einer Therapie sind eine Überlegung wert. Selbst den Freunden und Familienangehörigen, die einen am meisten unterstützen, ist es vielleicht nicht möglich, die Art von Anleitung zu geben, wie sie von einem professionellen Therapeuten oder einer vertrauenswürdigen z.B. christlichen Seelsorge angeboten wird. Hol dir Hilfe wenn du sie brauchst. Es ist keine Schande sondern sehr mutig.

Gespräche führen

Gott gibt uns Gemeinschaft, damit wir unsere Lasten nicht allein tragen müssen. Die Menschen, die dich lieben, werden dir zuhören. Sie werden dir eine Schulter zum Ausweinen geben. Sie werden dir Fragen stellen, weil sie deine Situation verstehen möchten. Wenn du bereit bist, nimm sie auf deine Reise mit und erzähle ihnen von deinen Emotionen. Sie werden für dich beten. Sie werden dich unterstützen. Und auch wenn sich die Trauer nicht ganz verflüchtigt, wirst du dich freier, gehört und geliebt fühlen.

Vorbereitung auf das Unerwartete

Es gibt Tage, an denen eine Schwangerschaftsankündigung mein Herz vor Freude überflutet, und Tage, an denen der Beginn meines Zyklus, mit dem Einsetzen meiner Periode, mich völlig mitnimmt. Deshalb habe ich gelernt, beide Ergebnisse zu erwarten. Es hat mir geholfen, mich auf diesen Moment vorzubereiten, vor allem, wenn es um die Feiertage geht. Gehe sanft mit dir selbst um und kenne deine Grenzen, wenn es um solche Situationen geht. Bete über die schwierigen Fragen, denen du während der Feiern begegnen könntest, und bitte den Heiligen Geist, dich darin zu leiten, mit Liebe und Sanftmut zu reagieren. Nimm dich raus wenn es dir nicht gut geht. Du musst nicht immer über deine Grenzen gehen.

Im Vertrauen auf Jesus

Wenn Vertrauen nicht das schwierigste Wort auf meiner Reise mit Gott ist, weiß ich nicht, was es ist. Es ist eine Herausforderung aus ganzem Herzen zu Vertrauen, sich fallen zu lassen und loszulassen. Ich kann das nicht allein tun, und ich will es auch nicht tun, aber das erfordert ein wahnsinniges Maß an Vertrauen in Gottes Treue. Das war nicht leicht für mich. Es ist oft ein täglicher Kampf. Aber jede Anstrengung, mein Vertrauen auf Gott zu setzen, hat Wunder für meine Angst vor der Kinderlosigkeit bewirkt. Ich weiß, dass mein Leben eine schöne Geschichte ist, die von einem liebenden Schöpfer geschrieben wurde, und ich tröste mich damit, wenn nichts anderes mein Herz erfüllen kann.

Jesus erlauben, die Last deines Kinderwunsches für dich zu tragen

Heute bin ich an einem ganz anderen Ort, emotional und spirituell. Es hat Jahre gebraucht, um hierher zu gelangen, und ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich keine dunklen Tage mehr habe. Aber meine Hoffnung ist in den letzten Jahren erneuert worden.

Gott ist souverän, und es gibt keine Grenzen für seine Liebe und seine Gnade. Und wegen dieser Wahrheit spüre ich schließlich das Licht auf meinem Gesicht, als Jesus seine Hände nach mir ausstreckt, um mich aus meiner Dunkelheit zu ziehen und meine Last auf sich zu nehmen.


Ich verstehe nicht immer ganz, warum wir keine Kinder haben, aber das ist trotzdem mein wunderbares lebenswertes Leben. Und ich glaube, dass Gott in einem weit größeren Maßstab als meinem eigenen agiert. Ich lerne, darauf zu vertrauen, dass es neben meinen Plänen auf Umwegen auch eine Einladung zu etwas Neuem gibt. An diesem Punkt bin ich immer noch auf der Suche danach, und ich bin hoffnungsvoll, weil Gott unbeirrbar fähig ist, nichts zu vergeuden - auch nicht die Fragmente meiner besten Pläne.

Am Ende möchte ich dir folgenden Vers aus der Bibel mitgeben:


"Lasst uns festhalten an dem Bekenntnis der Hoffnung und nicht wanken; denn er ist treu, der sie verheißen hat. " Hebräer 10:2


Wisse, du wirst geliebt, gesehen und gehört!


Deine Hopesister Magali

You are fruitful!