• Magali

Aufgeben ist manchmal (k)eine Option

von Magali



Akzeptanz auf der Kiwu-Reise: 9 Unwahrheiten in der "Gib niemals auf"-Botschaft



Kennt du den KIWU Community Spruch „Aufgeben ist keine Option“?


Eine der größten und wahrscheinlich auch am meisten verbreiteten Botschaften ist die des "Niemals aufgeben". Immer wieder hören wir von Prominenten oder Familien mit dem "traditionellen" Happy End (sprich: Baby), dass man niemals aufgeben darf. Wissen wir denn welche persönlichen Grenzen, sie sich auf der Kinderwunschreise gesetzt haben? Wissen wir denn wann sie spätestens aufgegeben hätten?


Ich persönlich glaube nicht, dass dies nur ein Mantra der Hoffnung ist, sondern eher eine, die uns manchmal verunsichert, unter Druck setzt und unser Licht dimmt und viele von uns im Dunkeln tappen lässt. Denn manchmal ist es in Ordnung und die gesündeste Option für uns, nicht mehr weiterzumachen. Und ich glaube nicht, dass dies im Geringsten bedeutet, aufzugeben, sondern vielmehr, dass wir uns erlauben Inne zu halten und neue Wege zu beschreiten.


Tatsächlich führt der von vielen verinnerlichte Spruch wirklich oft zu richtig schlimmem Leid. Nämlich dann, wenn du dir nicht erlaubst, einmal getroffene Entscheidungen immer wieder zu prüfen, ob sie wirklich noch dir und deinen Werten, wahren Zielen und deiner körperlichen und seelischen Gesundheit entsprechen. Sich um jeden Preis durchzubeißen, bedeutet, dass dieser Preis manchmal wirklich viel zu hoch ist.


Hier sind die versteckten Signale in dem "Gib niemals auf"-Kinderwunsch Mantra:


1. Verharmlost die Herausforderungen.

Eine Kinderwunschbehandlung kann hohe finanzielle Ressourcen fordern, und in den meisten Fällen haben wir nicht unendlich viele Mittel.

Jeder Zyklus kann sich wie ein Verlust anfühlen. Wir leben mit den Zeitplänen und den Wartezeiten. Wir haben oft das Gefühl, dass uns niemand versteht, und versuchen, alles allein zu bewältigen. Die emotionalen Schwierigkeiten der Kinderwunschreise können sich endlos anfühlen.

Die Verluste, der Stress - all das kann unsere Beziehungen belasten. Wenn wir uns bemühen, uns einander zuzuwenden, gewinnen unsere Beziehungen oft an Stärke, aber bei machen hinterlässt der Kinderwunsch instabile Partnerschaften.


2.Vergleicht Unvergleichbares

Jede Kinderwunschgeschichte ist individuell, die Ursachen, die medizinische und familiäre Vorgeschichte, die Behandlungsprotokolle usw., und doch vergleichen wir so viel.

Hinzu kommt, dass nicht alle von uns über die gleichen finanziellen Mittel, einen festen Glauben oder die familiäre und soziale Unterstützung verfügen.


3. Auslöser von Scham

Einige von uns haben die Entscheidung getroffen, die Behandlung abzubrechen oder zu beenden. Einige von uns entscheiden sich nicht für eine Adoption oder Pflegekinder. Einige von uns entscheiden sich dafür, es weiter zu versuchen. Egal für was sich ein Paar entscheidet, es ist niemals einfach getroffen. Es steckt viel Mut hinter jedem Nein und einem neuen Ja.


4. Stress für die Beziehung

Wie lange Versuchen? Was ist, wenn ein Partner nur noch eine weitere Runde seelisch oder körperlich erträgt? Was ist wenn der Körper nichts mehr hergeben kann? Was ist, wenn ein Partner nicht für weitere medizinische Schritte bereit ist? Was dann?


5. Verleugnet einige Wahrheiten

Es gibt einige von uns, bei denen alle Bemühungen um Fruchtbarkeitsbehandlungen nie funktionieren werden. Manchmal gibt es genetische oder chromosomale Probleme, manchmal kann unser Körper kein Kind austragen, manchmal werden wir den Grund nie erfahren.


6. Entkräftet diejenigen, die ihr "Genug" und "Alles" definieren und festgelegt haben

Nur wir können bestimmen, wann genug genug ist und was unser "Alles" ist. Für einige von uns ist es der erste Schritt auf dem Weg zur Kinderwunschklinik, aber kein Ja zur IVF oder ICSI. Für manche von uns sind es zwei Runden, für andere sind es vielleicht acht. Für andere sind es gar keine.


7. Es lässt uns an uns selbst zweifeln und die Wahrheit aufgeben

Diese unter Druck gesetzten Botschaften, die, wie oben erwähnt, können für uns selbst und unsere Situation völlig unzutreffend sein. Sie führen dazu, dass wir die Wahrheit, was wir wollen und wer wir sind, völlig verleugnen und aufgeben. Gott hat niemals von uns verlangt uns aufzuopfern. Uns aufzugeben und an dem Kinderwunsch zu zerbrechen. Ganz im Gegenteil er möchte, dass wir seelisch und körperlich aufblühen.


8. Reduziert uns auf Zahlen, unsere Verluste, unsere Fähigkeit, uns fortzupflanzen

Wir müssen so viel mehr sein als das. Wir verdienen es, so viel mehr zu sein. Wir sind so viel mehr.


9. Manchmal ist es in Ordnung und eine Option, aufzuhören

Das bedeutet nicht, dass wir aufgeben, sondern vielmehr, dass wir unser eigenes Happy End definieren. Es geht darum, es zu finden und einen neuen Lebenswerten Weg zu finden.

Als Betroffene und als Gründerin von Hope Kinderwunschzeit, die jeden Tag mit ihren Hopesisters zu tun hat, sehe ich die Zerstörungen, die der Kinderwunsch mit sich bringen kann. Jeden Tag sehe ich Menschen, die ihr Licht verloren haben und sich selbst irgendwo in den zweiwöchigen Wartezeiten, den Wartezimmern, den Spritzen und Medikamenten, den Verlusten, den Urteilen, der Einsamkeit und der Schwere dieses Kampfes verloren haben. Jeden Tag sehe ich Menschen, die aus Angst Entscheidungen treffen, die zu noch mehr Schmerz führen.


Das Gespräch rund um den Kinderwunsch muss sich ändern. Die Aufklärung muss weitergehen. Das Mitgefühl muss wachsen. Wir müssen aufhören uns gegenseitig unter Druck zu setzen. Jede Kinderwunschreise ist individuell. Und aus diesem Grund kann Aufgeben eine gute und gesunde Option sein.


Es geht nicht darum, die Behandlungen oder den Traum von der Elternschaft niemals aufzugeben, sondern darum, sich selbst niemals aufzugeben. Das ist die Hoffnung auf dieser Reise, dass wir uns nicht an sie und in ihr verlieren. Die Hoffnung, dass wir unser Glück, unsere Gesundheit und unseren Glauben nie aufgeben, egal wie unser Ende aussehen mag, wir müssen daran arbeiten, es als glücklich zu definieren.


Wir dürfen aufhören, es anderen zu beweisen. Wir müssen anfangen unser Leben wirklich zu besitzen. Alles zu umarmen. Von ganzem Herzen mutig zu leben. Sich der Hoffnung hinzugeben.


Dies ist meine Geschichte. Das ist deine Geschichte. Du wirst immer geliebt und besitzt ein lebenswerter Leben. Es geht immer weiter, auch wenn wir auf unser Kinderwunschreise neue Wege gehen müssen.


Deine Magali





You are fruitful!